C2 Universitäre Ausbildung


PI(s) for this project:
Prof Christoph Müller
Hans Reiner Schultz

Project abstract:

Ergebnisse der Klimafolgengforschung zu den Auswirkungen auf biologische Prozesse haben auch in der universitären Ausbildung eine stetig wachsende Bedeutung. Die erhöhte CO2-Konzentrationen und die erhöhte Temperatur stoßen eine Kaskade von ineinander geschachtelten Prozessen an, die sich auf allen Ebenen – von enzymatischen Reaktionen bis auf Ökosystemebene (z.B. Biodiversität) – auswirken. Am Beispiel des Klimawandels können die komplexen Sachverhalte in biologischen Systemen sehr gut veranschaulicht werden, die u.a. auch Einfluss auf politische Handlungsebenen nehmen (z.B. Verminderung von THG-Emissionen zur Erreichung des Ziels eine kohlenstoffarmen Gesellschaft). Um den Klimawandel in der gesamten Bandbreite von der Ökosystembetrachtung bis hin zur Politikberatung zu vermitteln, wurde der internationale Masterstudiengang „Global change: Ecosystem Science and Policy“ eingerichtet.



Project description:

Ziele:
1. Vermittlung und Einbindung des Themas Klimawandel in der gesamten Bandbreite im Rahmen der universitären Ausbildung. Durch die enge Verknüpfung zwischen dem LOEWE-Schwerpunkt und dem Studienangebot des Masters „Global Change: Ecosystem Science and Policy“ werden aktuelle Themen in der Forschung direkt in die Lehre eingebracht.
2. Einrichtung eines hochschul-übergreifenden Graduiertenprogramms „Global Change“, um aktuelle und interdisziplinär ausgerichtete Themen in der Forschung zu vermitteln.


Arbeitsplan:

Im Rahmen des Schwerpunkts wird eine Seminarreihe „Global Change“ eingerichtet, die durch die beteiligten Universitäten und Institute getragen wird. In regelmäßigen Abständen werden entweder FACE2FACE-MitarbeiterInnen oder externe WissenschaftlerInnen auf Einladung ihre aktuellen Ergebnisse vorstellen und mit den Studierenden diskutieren. Alle FACE2FACE-MitarbeiterInnen (v.a. DoktorandInnen) wird 1-2mal die Gelegenheit haben die eigenen Ergebnisse vorzustellen. An dieser Seminarreihe nehmen auch die Studierenden des „Global Change“-Masterstudiengangs teil. Darüber hinaus werden Exkursionen zu wichtigen Institutionen angeboten (z.B. PIK Potsdam, EU-Kommission Brüssel), um die Arbeiten verschiedener Institutionen kennen-zulernen, die in der Thematik „Klimafolgenforschung“ tätig sind. Eine enge Verknüpfung mit den weiteren Arbeitspaketen des Projektbereichs C und eine entsprechende Teilnahme der FACE2FACE-MitarbeiterInnen der anderen Maßnahmen bilden eine wichtige Voraussetzung für Wissenstransfer und Translation im LOEWE-Schwerpunkt.
 

Quick search

  • Publications:
  • Datasets: